Ausstellungsprogramm Vorschau 2016

 

Blockadia*Tiefsee
20.01. – 05.03.2017

BlockadiaWir sind Blockadia*Tiefsee. Wir sind ein temporäres Kollektiv, eine mäandernde Gruppe von KünstlerInnen und KuratorInnen. Wir treffen uns, sammeln, diskutieren und präsentieren Materialien, Ideen, Texte, Bilder, Objekte. Im Zentrum unserer Gespräche steht die Beschäftigung mit dem, was uns umgibt unter Einfluss neuer Technologien, ökonomischer und ökologischer Kräfte und Transformationen. Wir fragen nach Möglichkeiten der Selbstorganisation, der spontanen Disposition und Eigenverantwortung, der Genügsamkeit, Solidarität und Empathie – und proben die Umsetzung in Material, Substanz, Objekt, Raum und Installation. Jedes Treffen führt zu neuen Prozessen und Wegen unsere Praxis und Werke zu verändern. Einiges davon war in unserem Projektraum Tiefsee in Offenbach zu sehen und vieles wird auf www.hobbykeller-tiefsee.tumblr.com ergänzt und dokumentiert.

Die Ausstellung wird unterstützt durch:

Rahmenprogramm

Mittwoch, 01.02. um 19 Uhr
Direktorenführung mit Heinrich Dietz

Sonntag, 19.02. um 14 Uhr Die Jungen Wilden – Kinderworkshop (um Anmeldung wird gebeten)

Eröffnung

Freitag, 20.01. um 19 Uhr
Einführung: Heinrich Dietz

Öffnungszeiten

Di – So 12 – 18 Uhr
Mi 12 – 20 Uhr
Mo geschlossen
Tag der Deutschen Einheit (03.10.) geöffnet

Eintritt: 2 €/1,50 €;
Donnerstag gratis, Mitglieder frei

 

Owen Gump
The Narrows
20.01. – 05.03.2017

GumpOwen Gump, Mustang, No. 1, 2015, SW Fotografie auf Barytpapier, © Owen Gump, Courtesy BQ, BerlinDie Schwarzweiß-Fotografien von Owen Gump (* 1980, Kentfield, Kalifornien, USA) stehen in der Tradition US-amerikanischer Landschaftsfotografie. In seinen topographischen Untersuchungen des amerikanischen Westens wird Landschaft als Stoff ideologischer Formungen und Schauplatz menschlichen Expansionsstrebens lesbar. Für die neue Serie The Narrows, die im Kunstverein Freiburg erstmalig gezeigt wird, erkundete Gump das Gelände eines Industrieparks bei Reno, Nevada, auf dem sich staatlich begünstigt Großkonzerne und High-Tech Firmen wie auch das weltweit größte Datenzentrum ansiedeln. Die geometrischen Strukturen der entstehenden Gebäudekomplexe heben sich stark von der kargen Wüstenlandschaft ab und lassen sie wie ein Science-Fiction-Set wirken. Gumps Aufnahmen könnten auch die Ruinen einer Zukunft dokumentieren, in welcher sich die Einflusssphäre des homo oeconomicus immer weiter ausdehnt.

Rahmenprogramm

Mittwoch, 01.02. um 19 Uhr
Direktorenführung mit Heinrich Dietz

Sonntag, 19.02. um 14 Uhr
Die Jungen Wilden – Kinderworkshop (um Anmeldung wird gebeten)

Mittwoch, 15.02. um 19 Uhr
Kunstsalon mit Dr. Stefan Gronert, Kurator für Fotografie und Medien, Sprengel Museum Hannover

Eröffnung

Freitag, 20.01. um 19 Uhr Einführung:
Heinrich Dietz

Öffnungszeiten

Di – So 12 – 18 Uhr
Mi 12 – 20 Uhr
Mo geschlossen
Tag der Deutschen Einheit (03.10.) geöffnet

Eintritt: 2 €/1,50 €; Donnerstag gratis, Mitglieder frei

 

Der Kunstverein wird unterstützt von

Stadt Freiburg      Land Baden Württemberg         Sparkasse Freiburg