SOMMERPAUSE

sommerpause

Der Kunstverein Freiburg ist vom 01.07. bis 15.09.2016 geschlossen.

Wir wünschen unseren Mitgliedern und allen Kunstfreunden einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen anlässlich der nächsten Ausstellungseröffnung von
Amalia Pica
am Freitag, 16. September um 19 Uhr.

Bürozeiten

Mo – Fr, 9 bis 17 Uhr

 

AUFRUF ZUR STUHLAKTION

amalia pica Amalia Pica, Asamble, Buenos Aires 2015, Performance

Ihr Stuhl wird Teil der Ausstellung!

Die Einzelausstellung von Amalia Pica, die im Kunstverein Freiburg am 16. September 2016 eröffnet wird, besteht aus Stühlen privater Haushalte, die leihweise zur Verfügung gestellt werden.
Die Installation der argentinischen Künstlerin steht symbolisch für das demokratische Zusammenkommen von Menschen. In Bezug auf den Ort liegt der Fokus auf dem zivilgesellschaftlichen Engagement, aus dem Kunstvereine ursprünglich hervorgegangen sind. Nicht nur unsere Mitglieder sind eingeladen mitzumachen, sondern alle Bürgerinnen und Bürger aus Freiburg. Zudem besteht die Möglichkeit, während der Ausstellung die Installation für Gesprächsrunden zu nutzen.

Alle diejenigen, die ihre private Sitzgelegenheit * zeitweise in ein Kunstwerk verwandeln wollen, können ihren Stuhl ab sofort bis zum 9. September 2016 werktags von 9 bis 17 Uhr im Kunstverein, Dreisamstr.21, 79098 Freiburg, vorbeibringen.

Die Ausstellung findet zwischen dem 16.09. und 30.10.2016 statt, anschließend sollten die Stühle wieder abgeholt werden.

* Stühle oder Hocker – keine Sessel oder Sofas

 

William Basinski, New York City
THE DISINTEGRATION LOOPS
Konzert / Videoinstallation (48:50 Min.) in Endlosschleife - 15 Years After 9/11
Sonntag, 11. September

disintegration loop © William Basinski

Am 15. Jahrestag der Katastrophe von 9/11 bringt das Carl-Schurz-Haus zusammen mit dem Kunstverein Freiburg das berühmteste Opus des texanischen Ambient-Avantgardekomponisten William Basinski (*1958) zur Aufführung und bietet dem hiesigen Publikum die Möglichkeit, dieses einzigartige Erinnerungswerk an den ersten großen Schicksalstag dieses Jahrhunderts selbst unmittelbar zu erfahren. Das mythische Konzeptalbum des Multimediakünstlers entstand rein zufällig bei Versuchen, Magnetband-Soundaufnahmen aus dem Jahr 1982 durch ihre Digitalisierung im Herbst 2001 vor dem Verfall zu retten. Aufgrund von Abnutzungserscheinungen zerfiel während der Wiedergabe die Magnetschicht auf den Bändern. Während dieses Zersetzungsprozesses entstanden urplötzlich zerfasernde Klanglandschaften von hypnotischer Eleganz und geisterhaftem Nachhall. Basinski erläutert, dass er das unerwartete Projekt am Morgen der Terroranschläge auf das World Trade Center beendete und anschließend auf dem Dach saß und seine Aufnahmen hörte, während vor ihm die Türme kollabierten. Markerschütternde visuelle Eindrücke von diesem Erlebnis kombinierte der Musiker zu einem elegischen Gesamtwerk, das sich tief in Amerikas kollektives Gedenken an jenen schwarzen Tag einschrieb. Das Musikmagazin Pitchfork wählte die Disintegration Loops unter die 200 wichtigsten Alben der 2000er Jahre.

11 Uhr: Begrüßung: Dirk Görtler, Kunstverein Freiburg & Einführung in das Werk: Shawn Huelle, PhD, Carl-Schurz-Haus Freiburg

Eine Kooperation zwischen dem Carl-Schurz-Haus und dem Kunstverein Freiburg e.V.

Termin

Sonntag, 11. September, 11 - 18 Uhr

11 Uhr: Begrüßung und Einführung

Eintritt frei

 

Caroline Käding verlässt den Kunstverein Freiburg e.V.

Mit großem Bedauern musste der Vorstand des Kunstvereins zur Kenntnis nehmen, dass Caroline Käding Ende August Freiburg und den Kunstverein verlässt, um eine neue Aufgabe an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig zu übernehmen. Wir haben, bei aller Betroffenheit, aber auch Verständnis für ihre Entscheidung, hinter der rein persönliche Gründe stehen.

In den acht Jahren ihrer Tätigkeit hat sie als Geschäftsführerin des Kunstvereins ihre Vorstellungen konsequent verfolgt und das inhaltliche Profil in den von ihr kuratierten Ausstellungen, den Begleit- und Sonderveranstaltungen geschärft. Sie hat es geschafft, internationale Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart nach Freiburg zu holen und die Bedeutung des Kunstvereins, nicht nur für Freiburg, als eine wichtige Einrichtung für die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst zu stärken und überregional zu positionieren. Dies erfolgte ohne die lokale Kunstszene zu vernachlässigen, was gerade in der derzeitigen Ausstellung des Freiburger Künstlers Bernd Seegebrecht zum Ausdruck kommt. Seit 2013 ist Caroline Käding Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises deutscher Kunstvereine (ADKV) und in ihrer Zeit wurde der Freiburger Kunstverein drei Mal für den ADKV-Art Cologne-Preis nominiert. Caroline Käding hinterlässt ein gut bestelltes Feld und ermöglicht der Nachfolgerin/dem Nachfolger ein nahtloses Anknüpfen an diesen gesetzten Standard.

Pressemitteilung, 9.6. des Vereinsvorstands,
Ernst Ludwig Ganter, 1. Vorsitzender
Dr. Renate Kiefer, 2. Vorsitzende

 

Pressemitteilung (PDF)

 

Vortragsreihe: KUNSTWERTE
31. Mai – 27. Oktober 2016

Logo Kunstwerte, Kunstverein Freiburg

Die Vortragsreihe stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das weltweit zunehmend an Wichtigkeit erlangt. Noch nie hat der Kunstmarkt einen so großen Einfluss auf die Gegenwartskunst gehabt und selten wurde dieses Phänomen so intensiv in den Medien diskutiert. Dabei liegt der Fokus häufig auf dem materiellen Wert eines Kunstwerkes. Seltener sind jedoch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Werk und seine Bedeutung für die Kunstgeschichte von Interesse.

Es stellt sich die Frage wie der Mechanismus funktioniert und von wem der Markt eigentlich beherrscht wird. Die Vortragsreihe setzt sich mit einem außerordentlich komplexen Thema auseinander, das viele Gegensätze vereint und vielschichtige Konfliktpotenziale erzeugt. Um die Situation aus den Blickwinkeln der verschiedenen Bereiche zu beleuchten, referieren in regelmäßigen Abständen Experten aus Museen, Journalismus, Auktionshäusern und Galerien.

Siehe auch Veranstaltungen, Kunstwerte.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch:

sparkasse freiburg        gisinger

Programm

Di, 31.05.2016
Prof. Dr. Stephan Schmidt-Wulffen
Kunsttheoretiker und Kurator, Wien/Bozen
Markt und Methode

Mi, 22.06.2016
Dirk Görtler,
Dozent hKDM, Freiburg
Idealisten, Schwärmer und Verkäufer. Das amerikanische Jahrhundert der Kunst

Do, 30.06.2016
Prof. Dr. Dirk Boll,
Europa-Chef Christie’s, Hamburg
Die 10 größten Herausforderungen der kommerziellen Kunstvermittlung

Do, 21.07.2016
Dr. Tilmann von Stockhausen,
Leitender Direktor der Städtischen Museen Freiburg
Die Bettler? Museen und ihre Rolle auf dem heutigen Kunstmarkt

Do, 29.09.2016
Jörn Bötnagel
Galerist, Berlin
Das System kennt keine Grenzen

Do, 27.10.2016
Dr. Rose-Maria Gropp
Kunstmarkt-Redakteurin FAZ, Frankfurt/Main
Die Listen des Marktes

Termine

Die Vorträge starten jeweils um 19 Uhr

Eintritt pro Veranstaltungsabend:
4 € / 2 € (ermäßigt) / Mitglieder frei

 

DASSOLLKUNSTSEIN VOL.14
16.11. – 20.11.2016

DASSOLLKUNSTSEIN

Sieben Galerien zu Gast im Kunstverein Freiburg.

An den fünf Ausstellungstagen im November werden Werke der folgenden Künstlerinnen und Künstler zu sehen sein:

GEMEINSCHAFTSWERKE VON SPINIFEX-KÜNSTLERN - ARTKELCH – contemporary aborginal art

ROBERT BOSISIO - GALERIE ALBERT BAUMGARTEN

JULIA ELSÄSSER-ECKERT - GALERIE CLAEYS

HÖSL & MIHALJEVIC - GALERIE G

MARTIN HORSKY | DORIS PUCHBERGER - GALERIE MAREK KRALEWSKI

HARRY MEYER - GALERIE MEIER

BARBARA CAMILLA TUCHOLSKI | MARTIN KASPER - GALERIE PRO ARTE

Eröffnung

Mittwoch, 16.11. um 19 Uhr
Es sprechen: Alle

Öffnungszeiten

Do – So 12 – 18 Uhr
Eintritt frei