Bernd Seegebrecht
Nordisches aus Südwest
13.05. – 10.07.2016

Von dem in Freiburg lebenden Künstler Bernd Seegebrecht (*1940 in Berlin) wird eine Auswahl von Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen aus seinem gesamten bisherigen künstlerischen Schaffens gezeigt. Dazu zählen Gemälde aus einer Bandbreite seiner sparsamen Abstraktionen aus den 1980er Jahren, in denen sich die Zeichnung aus den schweren Ablagerungen aus einer tiefen Erdschicht der Farbe zu erheben scheint, bis hin zu den leichteren Science Fiction-artigen Fantasiebildern seiner jüngsten Figurationen.

Rahmenprogramm

Mittwoch, 01.06. und 29.06. jeweils 19 Uhr Öffentliche Führung

Mittwoch, 15.06. um 19 Uhr Künstlergespräch zwischen Bernd Seegebrecht und dem Kunstkritiker Volker Bauermeister, Freiburg

Sonntag, 26.06.2016 um 14 Uhr Die Jungen Wilden – Kinderworkshop

Mittwoch, 06.07. um 19 Uhr Kunstsalon mit Christian Malycha, Künstlerische Leitung, Kunstverein Reutlingen

Eröffnung

Freitag, 13.05.2016 um 19 Uhr
Einführung, 19:30 Uhr:
Caroline Käding

Öffnungszeiten

Di – So 12 – 18 Uhr
Mi 12 – 20 Uhr
Mo geschlossen

Am Pfingstmontag geöffnet

Eintritt: 2 €/1,50 €; Donnerstag gratis, Mitglieder frei

 

Marie Schmit
SOlow, for a little audience
Neue leise Musik für Cello Solo
Sonntag 29. Mai, 19:30 Uhr

SchmitCello © Marie Schmit Das Programm besteht aus sieben Werken für Violoncello solo. Im Mittelpunkt steht die Intension der Solistin, leise Stücke unter besten Hörbedingungen in einem ungewöhnlichen Konzertformat zu spielen. Die Anzahl der Zuhörer soll auf zehn begrenzt sein. Bei geeigneter Akustik können die Konzerte in verschiedensten, kleinen und unkonventionellen Räumen stattfinden, wie zum Beispiel in Galerien, Industriegebäuden oder interdisziplinären Projekträumen aber auch in Privatwohnungen und Kellerräumen.

Diese Konzertreihe wird zehn Mal für jeweils zehn ZuhörerInnen gespielt. Durch diese Begrenzung soll ein individuelles Musikerlebnis eines jeden Zuhörers erlangt werden. Auch für die Interpretin wird dieser kleine Kreis von Menschen Konsequenzen haben – der Kontakt zur Zuhörerschaft wird gesteigert, die oft häufig unüberwindlichen Grenzen zwischen „Bühne“ und „Saal“ werden im besten Falle abgebaut und das Publikum wird zu einem „aktiveren“ und konzentrierteren Zuhören eingeladen.

Programm

George Aperghis, Recitation pour violoncelle (1980), 3 min
Simon Steen-Andersen, Study 1 for String Instrument (2007), 7 min
Robin Hoffmann, 5 Trainingseinheiten zur Schleifers Methoden, (2011), 5 min
Helmut Lachenmann, Pression, (1969), 9 min
Jesse Broekman, UA, 2016
Morton Feldmann, Projection 1, (1950) 3 min
Georg Bloch, UA, 2016
(Gesamtdauer: ca. 45 Minuten)

Eintritt: 10 / 7 € (ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins)
Um Reservierung bis zum 27. Mai wird gebeten!
Anmeldung unter: marieschmit@gmail.com / Tel.: 0172 9276382

Besonderen Dank für die Unterstützung:

KVFR     LBBW     orgelbau musikrat      sparkassen versicherung

Termin

Sonntag, 29. Mai, 19:30 Uhr
Eintritt : 10 / 7 € (ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins)
Reservierungen bis einen Tag vor dem Konzert unter  marieschmit@gmail.com
Tel.: 0172 9276382
 

Vortragsreihe: KUNSTWERTE
31. Mai – 27. Oktober 2016

Logo Kunstwerte, Kunstverein FreiburgDie Vortragsreihe stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das weltweit zunehmend an Wichtigkeit erlangt. Noch nie hat der Kunstmarkt einen so großen Einfluss auf die Gegenwartskunst gehabt und selten wurde dieses Phänomen so intensiv in den Medien diskutiert. Dabei liegt der Fokus häufig auf dem materiellen Wert eines Kunstwerkes. Seltener sind jedoch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Werk und seine Bedeutung für die Kunstgeschichte von Interesse.

Es stellt sich die Frage wie der Mechanismus funktioniert und von wem der Markt eigentlich beherrscht wird. Die Vortragsreihe setzt sich mit einem außerordentlich komplexen Thema auseinander, das viele Gegensätze vereint und vielschichtige Konfliktpotenziale erzeugt. Um die Situation aus den Blickwinkeln der verschiedenen Bereiche zu beleuchten, referieren in regelmäßigen Abständen Experten aus Museen, Journalismus, Auktionshäusern und Galerien.

Siehe auch Veranstaltungen, Kunstwerte.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch:

sparkasse freiburg        gisinger

Programm

Di, 31.05.2016
Prof. Dr. Stephan Schmidt-Wulffen
Kunsttheoretiker und Kurator, Wien/Bozen
Markt und Methode

Mi, 22.06.2016
Dirk Görtler,
Dozent hKDM, Freiburg
Idealisten, Schwärmer und Verkäufer. Das amerikanische Jahrhundert der Kunst

Do, 30.06.2016
Prof. Dr. Dirk Boll,
Europa-Chef Christie’s, Hamburg
Die 10 größten Herausforderungen der kommerziellen Kunstvermittlung

Do, 21.07.2016
Dr. Tilmann von Stockhausen,
Leitender Direktor der Städtischen Museen Freiburg
Die Bettler? Museen und ihre Rolle auf dem heutigen Kunstmarkt

Do, 29.09.2016
Jörn Bötnagel
Galerist, Berlin
Das System kennt keine Grenzen

Do, 27.10.2016
Dr. Rose-Maria Gropp
Kunstmarkt-Redakteurin FAZ, Frankfurt/Main
Die Listen des Marktes

Termine

Die Vorträge starten jeweils um 19 Uhr

Eintritt pro Veranstaltungsabend:
4 € / 2 € (ermäßigt) / Mitglieder frei

 

Prof. Dr. Stephan Schmidt-Wulffen
Kunsttheoretiker und Kurator, Wien/Bozen
Markt und Methode

Prof. Schmidt-Wullfen© A. FeltenSind Geld und Geist feindliche Kräfte und das eine zerstört zwangsläufig das andere? Der Vortrag schlägt eine vorsichtigere Betrachtungsweise vor: Immer schon hat der Kunstmarkt einen Konsens gespiegelt und die Kunstproduktion motiviert. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts bilden sich dann aber Kunstformen heraus, die mit einer als Kulturproduktion zu verstehenden Konsumwelt große strukturelle Ähnlichkeiten aufweisen. Während Kunst und Konsum in eine produktive Nachbarschaft geraten, mutiert der Kunstmarkt zu einer zerstörerischen Kraft, die das Beharren auf alten Kunstparadigmen erzwingt.
Kunstwerte Logo

Termin

Dienstag, 31.05.2016
um 19 Uhr

Eintritt

4€ / 2€ (ermäßigt) / Mitglieder frei

 

KUNST-WIRTSCHAFT-KOMMERZ
Sind Synergieprozesse möglich?

Das Thema Kreativwirtschaft liegt nicht nur in Freiburg in der Luft, es hat in anderen Kulturzonen des Landes schon klare Formen der Umsetzung angenommen. Gibt es Gemeinsamkeiten und Synergieeffekte zwischen Kunst/Künstler, Wirtschaft/Unternehmer und dem eher als schnöde wahrgenommenen Kommerz, dem konsumorientierten Teil der Wirtschaft? Sucht nicht die Wirtschaft dringend kreativen Input, während sich die Kunst, zumindest in Teilbereichen, in schwindelerregende Bereiche hinein kommerzialisiert und entkoppelt hat? Geht es weiter um Statuserhaltung oder ist ein Mehrwertgewinn in vorurteilsfreien Begegnungen möglich? In welcher Weise können sich Kunstinstitutionen, Künstler, Unternehmen und Geschäftsorientierte gemeinsam finden, ja vielleicht voneinander profitieren?

Zu diesem brisanten Thema haben wir mit Dr. Ulrike Lehmann, Margot Hug-Unmüssig und Thomas Feicht überregional wirkende Kompetenzen aus Freiburg eingeladen. Das Schweizer Konzeptkunst-Duo Frank und Patrik Riklin (Atelier für Sonderaufgaben) wird den Abend mit unmittelbaren Erfahrungen seiner Interventionen im Feld der Kreativwirtschaft bereichern.

Zu Vorträgen und Podiumsdiskussion sind neben Künstlern und Mitgliedern insbesondere auch die „Fürsprecher und Netzwerker“ Freiburgs, die sich in diesem Kontext positioniert haben und über persönliche Erfahrungen berichten können, herzlichst willkommen!

Siehe auch Veranstaltungen, Forum.

Forum

Der Künstlerische Beirat des
Kunstverein Freiburg

Mitwirkende

Margot Hug-Unmüssig und Thomas Feicht (Medirata GmbH),
Dr. Ulrike Lehmann (ART|COACHING),
Frank und Patrik Riklin (Atelier für Sonderaufgaben)

Moderation

Elisabeth Zeller und Jochen Kitzbihler

Termin

Donnerstag, 02.06. 2016
um 19 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

kunstFReunde
DIXIT

seegebrecht_der_fremde_ortBernd Seegebrecht, Der fremde Ort, 2013, (Detail), Gouache auf Karton, 41,5 x 53,5 cm

Wohnzimmeratmosphäre im Kunstverein

Das erste Abendprogramm der kunstFReunde des Kunstverein Freiburg setzt sich auf eine kreativ-spielerische Art mit der Ausstellung Nordisches aus Südwest des in Freiburg lebenden Künstlers Bernd Seegebrecht (* 1940) auseinander. In kleinen Gruppen wird über das Spiel DIXIT, das in selbstgestalteter Form die Motive des Künstlers aufnimmt, ein unkonventioneller Zugang zu seinem Werk geschaffen. Eine besondere Art der Kunsterfahrung, wofür keine vorherigen Kunstkenntnisse vonnöten sind.

Siehe auch Veranstaltungen, Kunstfreunde.

Kunstfreunde Logo

Termin

Mittwoch, 08. Juni 2016, 18 Uhr

Eintritt frei!

 

Der Kunstreport

SchülerInnen in der AusstellungSchüler/innen in der Ausstellung The Secret Life of Images

SchülerInnen, AusstellungSchüler/innen in der Ausstellung The Secret Life of Images

Von April bis Juli 2016 entdecken 22 Schüler/innen der Turnsee Grundschule die Ausstellungen The Secret Life of Images und Nordisches aus Südwest des Freiburger Künstlers Bernd Seegebrecht im Kunstverein. Die Kinder einer zweiten Klasse besuchen gemeinsam mit drei Künstlerinnen der Jugendkunstschule (Brigitte Liebel, Katharina Zorana Arsic und Katharina Gehrmann) die Ausstellungsräume und gestalten vor Ort und in den Werkräumen im Haus der Jugend ihre eigenen Bildwelten.
Hierbei wird mit unterschiedlichen Materialien gearbeitet und am Schluss gibt es sogar eine spannende Ausstellung, in welcher die gestalteten Gedanken, Inspirationen und Objekte der Kinder zu sehen sein werden. Die Vernissage zum Kunstreport findet am 15. Juli im Kunstverein statt.

Siehe auch Kunstvermittlung.

Eine Kooperationsveranstaltung der Jugendkunstschule im Jbw, der Turnsee Grundschule und dem Kunstverein Freiburg.

jks

Termin

Kunstreport der Turnsee Grundschule
Vernissage: Freitag, 15. Juli 2016
Kunstverein Freiburg