Anne Hardy
Fieldworks
19.09. – 02.11.2014

Die britische Künstlerin Anne Hardy (*1970 in St. Albans, GB) komponiert Fotografien von dreidimensionalen Objekten, die sie zunächst für die Aufnahmen konstruiert und anschließend zerstört. So repräsentiert jede Fotografie das Bild einer nicht länger existierenden Referenz. Auf den ersten Blick ähneln die im Foto festgehaltenen Räume den realen Räumen ihrer begehbaren Skulpturen, ohne dass sie jedoch identisch mit der fotografischen Illusion sind. Das Versprechen der Skulpturen, die fotografierten Objekte zu dokumentieren, wird verweigert, wie der Kontrast zwischen Realität und Abbild zurückgewiesen wird, da der reale skulpturale Raum ebenfalls künstlich ist und nur einer anderen künstlichen Ordnung unterliegt.

Mit Unterstützung von:

colombi hotel
all buy one

Rahmenprogramm

Mittwoch, 24.09. und 22.10. jeweils 19 Uhr Öffentliche Führung

Sonntag, 28.09. um 14 Uhr
KKK-Familienworkshop

Samstag, 20.09. um 11 Uhr Künstlergespräch mit Anne Hardy und Caroline Käding

Di – Fr, 12 – 13 Uhr
Kunstpause mit Kurzführung Mineralwasser und Eintritt frei

Eröffnung

Freitag, 19.09. um 19 Uhr

Einführung, 19:30 Uhr:
Caroline Käding

Öffnungszeiten

Di – So 12 – 18 Uhr
Mi 12 – 20 Uhr
Mo geschlossen

3. Oktober und 1. November geöffnet,
am 9. Oktober geschlossen.

Eintritt: 2 €/1,50 €; Donnerstag gratis, Mitglieder frei

 

DER NEUE KUNSTVEREIN
Netzwerktreffen der Kunstvereine in Baden-Württemberg
09.10.2014

100 vs. 100, 2006, Video 46 min, © Patrycja German und VG Bild-KunstKunstvereine befinden sich an einem kritischen Punkt ihrer jahrhundertealten Entwicklung. Ihr Potential lag immer in ihrer Unabhängigkeit und zivilgesellschaftlichen Verankerung. Die politischen Kriterien für erfolgreiche Kunst werden aber immer stärker anderswo gemacht. Künstler schätzen den experimentellen Produktionsort Kunstverein, seine Direktheit und bürgerliche Partizipation mehr denn je. Die Kulturpolitik aber hat die Formel noch nicht gefunden, mit der sie die vielen an die Kunstvereine delegierten Aufgaben und Rollen unterstützen will. So grundverschieden die Größen und Organisationsformen der Kunstvereine auch sind, so haben sie sich doch gemeinsam zu Produktions- und Vermittlungslaboren des Kunstbetriebs entwickelt. Eine klare Vision davon, wie sich ihre organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen entwickeln müssten, haben die Kunstvereine aber bisher nicht.

Zum öffentlichen Teil der Veranstaltung laden wir Sie am Donnerstagabend, 9. Oktober ab 19 Uhr ganz herzlich ein. Dann werden die Ergebnisse der Tagung zusammengefasst und im Anschluss findet ein Künstlervortrag statt: Die 1979 in Polen geborene und mittlerweile in Berlin lebende Künstlerin Patrycja German hat von 1999 bis 2005 an der Staatlichen Akademie für Bildende Kunst in Karlsruhe studiert. Ihre durch sie entwickelten Versuchsanordnungen, in denen Sie selbst aktiv agiert, sind immer an das sinnliche und körperliche Erleben der Beteiligten gebunden. Sie wird über ihren Werdegang und Erfahrungen mit Kunstvereinen berichten und ihr Werk vorstellen.

Mit Unterstützung durch

BW Ministerium

Termin

Donnerstag, 09.09. um 19 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

Fragen zur KSK … Antworten vom Experten
Mittwoch, 22.10.2014

ksk

In Kooperation mit der Künstlersozialkasse finden erneut individuelle Beratungstermine für Bildende Künstlerinnen und Künstler auf dem Weg in die freiberufliche Selbständigkeit statt. Fred Janssen wird innerhalb 30-minütiger Einzelgespräche generelle Fragen zur Funktionsweise und zum Aufnahmeverfahren der KSK beantworten sowie bei der Klärung spezifischer Details zur individuellen Antragstellung behilflich sein.

In Kooperation mit dem Kunstbüro Baden-Württemberg

Kunstbüro

Beratungstermin mit
Fred Janssen, Mitarbeiter der Künstlersozialkasse im Bereich Beratung und Auskunft

Termin

Mittwoch, 22.10.2014

im Büro des Kunstverein Freiburg

Für die 30-minütige Beratung erheben wir eine Gebühr von 8,– Euro. Wir bitten um eine konkrete Terminvereinbarung ausschließlich unter info@kunstbuero-bw.de. Im Anschluss an Ihre Anmeldung erhalten Sie alle Informationen zur Überweisung und zur genauen Uhrzeit Ihres Beratungssgesprächs.

 

Allgemeiner Beratungstermin des Kunstbüro Baden-Württemberg
Donnerstag, 23.11.2014

kunstbuero

Das Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg ist ein Beratungs- und Weiterbildungsangebot für alle Bildenden Künstlerinnen und Künstler im Land. Neben der Organisation und Umsetzung praxisorientierter Vorträge und Workshops sowie thematischer Veranstaltungen umfasst dieses Angebot auch persönliche Beratungsgespräche. Hier können konkrete Fragen zur beruflichen Selbständigkeit, dem Verfassen von Förderanträgen, der Bewerbung für Stipendien oder der Dokumentation der eigenen künstlerischen Arbeit besprochen werden. 

In Kooperation mit dem Kunstbüro Baden-Württemberg

Kunstbüro

Beratungstermin mit
Ramona Wegenast, Kunstbüro Baden-Württemberg

Termin

Donnerstag, den 23.11. 2014
im Büro des Kunstverein Freiburg


Um eine konkrete Terminvereinbarung unter info@kunstbuero-bw.de wird gebeten.