Regionale 15
Invisible Cities
28.11.2014 – 04.01.2015

Bei Italo Calvino ist zu lesen: „…dass man die Stadt niemals mit den Worten verwechseln darf, die sie beschreiben.“ Dennoch besteht das Buch „Die unsichtbaren Städte“, aus dem das Zitat stammt, aus einer Reihe von Versuchen, Orte zu verbildlichen. Sie werden durch die Wörter, die sie beschreiben, ersetzt. Die selbstreflexive Sprache des Autors erweist sich als symptomatisch für die letztliche Unerreichbarkeit dessen, was durch Erinnerung und Sehnsucht zurückgerufen oder sich ausgedacht wird. Jedes Werk wird zur Reise von einem bekannten zu einem unbekannten Ort, für den ein grobkörniges Einzelbild aus einem Film, die verwitterte Oberfläche eines Fundobjekts oder ortstypische Bezeichnungen eines verwendeten Textes Stufen, Wege und damit Orientierungspunkte bilden. In der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Materialien, aus welchen die Kunstwerke bestehen, vermag sich der Betrachter einen imaginären Raum vorstellen.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Camille Aurière (F), Lisa Biedlingmaier (CH), Petra Blocksdorf (D), Anne Carnein (D), Caroline von Gunten (CH), Maika Hassanbeik (D), Jeanette Huss (F), Jeannice Keller (CH), Una Kim (D), Elsa Noyons (F), Jens Reichert (D), Pierre Soignon (F), Xuan Wang (D)

Kuratorinnen:
Caroline Käding, Jennifer Trauschke

 

Rahmenprogramm

Mittwoch, 03.12. und 17.12.
jeweils um 19 Uhr
öffentliche Führung

Sonntag, 14.12. und 21.12.
jeweils um 10 Uhr Bustouren zur Regionale 15 nach Basel (14.12)
und Straßburg (21.12)

Sonntag, 30.11. um 15 Uhr
KKK – kostenloser Familienworkshop

Eröffnung

Freitag, 28.11. um 20 Uhr

Einführung:
Jennifer Trauschke, 20:30 Uhr

Öffnungszeiten

Di – So 12 – 18 Uhr

Mi 12 – 20 Uhr

Mo geschlossen

Geschlossen vom 24.-26.12.
sowie am 31.12.2014 und 1.1.2015

Eintritt: 2 €/1,50 €;
Donnerstag gratis, Mitglieder frei

Mehr Informationen

www.regionale.org

 

Forum
Donnerstag, 18.12.2014, 20:00 Uhr

Forum Kunstverein Freiburg

* Master Slave System (afterglow) *

Klaus Merkel

Besuchen Sie die Veranstaltung der neuen Reihe FORUM im Kunstverein Freiburg am Donnerstag, den 18. Dezember 2014 um 20 Uhr.

Diesmal spricht der Maler Klaus Merkel über seine Arbeit „Master Slave System (afterglow)“

Im monatlichen Turnus am jeweiligen 3. Donnerstag sind weitere FORUM Veranstaltungen geplant. Wir informieren euch aber jeweils per Newsletter. Das FORUM ist ein neues Veranstaltungsformat, das der Reihe ddd, der dritte Donnerstag folgt, sie konzeptuell erneuert und einmal monatlich als Diskussionsplattform und Treffpunkt für die Freiburger Kunstszene dienen soll.

FORUM soll Künstlerinnen, Künstlern und Kunstinteressierten die Möglichkeit bieten, Themen aus ihrem professionellen Umfeld zu reflektieren; dazu werden Entwicklungen in und um Kunst und Kunstschaffen, Aktuelles oder Abseitiges mit Kollegen und Fachleuten an unserer neuen FORUM Bar ausgetauscht und verhandelt.

Herzliches Willkommen im Kunstverein Freiburg, Dreisamstr. 21

Der Eintritt ist frei.


Euer Künstlerischer Beirat des Kunstvereins Freiburg

BAR

Kühle Getränke